uncovr und WestLicht holen World Press Photo Award 2019 Gewinner John Moore nach Wien

27.08.2019 | 1 Bild | 1 Video

Der Inhalt in 10 Sekunden (678 Zeichen).txt

uncovr, der Originalquellendienst für Medien und Journalisten, holt in Kooperation mit WestLicht – Schauplatz für Fotografie den Gewinner des World Press Photo Award 2019 John Moore nach Österreich. Der Pulitzer Preisträger und leitende Fotograf für Getty Images, der dieses Jahr von der World Press Foundation mit dem Award für das Pressefoto des Jahres ausgezeichnet wurde, wird am 05. und 06. September 2019 anlässlich der World Press Photo Ausstellung im WestLicht erwartet. John Moore wird bei einem exklusiven PreOpening geladenen Gästen Einblicke in seine Arbeit gewähren und durch die Ausstellung führen.

Pressetext (3721 Zeichen) .txt

uncovr, der Originalquellendienst für Medien und Journalisten, holt in Kooperation mit WestLicht – Schauplatz für Fotografie den Gewinner des World Press Photo Award 2019 John Moore nach Österreich. Der Pulitzer Preisträger und leitende Fotograf für Getty Images, der dieses Jahr von der World Press Foundation mit dem Award für das Pressefoto des Jahres ausgezeichnet wurde, wird am 05. und 06. September 2019 anlässlich der World Press Photo Ausstellung im WestLicht erwartet. John Moore wird bei einem exklusiven PreOpening geladenen Gästen Einblicke in seine Arbeit gewähren und durch die Ausstellung führen.

World Press Photo Gewinner John Moore in Wien

Zum World Press Photo des Jahres kürte die Jury ein Bild des US-amerikanischen Fotografen John Moore, das zu einem Symbol für die restriktive Einwanderungspolitik der USA unter Präsident Trump geworden ist. 

John Moore ist ein leitender Fotograf und Sonderkorrespondent für Getty Images. Moore hat in seiner Karriere zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Pulitzer Prize for Breaking News Photography 2005, World Press Photo Honors, den John Faber Award und die Robert Capa Gold Medaille des Overseas Press Club, Photographer of the Year from Pictures of the Year International, die NPPA und Sony World Photography Organization. Er hat in 65 Ländern auf sechs Kontinenten fotografiert und war 17 Jahre lang international tätig, zuerst in Nicaragua, dann in Indien, Südafrika, Mexiko, Ägypten und Pakistan. Seit seiner Rückkehr in die USA im Jahr 2008 konzentriert er sich auf Einwanderungs- und Grenzfragen.

John Moore ist Absolvent der University of Texas at Austin, wo er Radio-Television-Film studierte. Er lebt mit seiner Familie in Stamford, Connecticut. In Kooperation mit WestLicht holt der Originalquellendienst uncovr den diesjährigen Preisträger des World Press Photo Awards nach Wien.

“Visuelles Storytelling nimmt in der Pressearbeit eine immer bedeutendere Rolle ein. Bilder erzählen nicht nur Geschichten, sie vermitteln Emotionen. Je ehrlicher dies geschieht, desto erfolgreicher ist die Berichterstattung. Ich denke, die PR kann hier von der Authentizität der Pressefotografie noch viel lernen” erläutert Bernhard Seikmann, Gründer des Originalquellendienstes uncovr, die Beweggründe, den diesjährigen Preisträger nach Österreich zu holen und die heimische Medien- und PR-Branche zu einem exklusiven PreOpening der World Press Photo 2019 Ausstellung einzuladen.


Die besten Pressebilder des Jahres

Die Wahl zum Pressefoto des Jahres erfolgt jährlich durch die von der niederländischen Stiftung World Press Photo zuerkannten World Press Photo Awards. Der World Press Photo Award gilt als die angesehenste und begehrteste Auszeichnung im Fotojournalismus. Seit 1955 werden die besten Pressebilder des Jahres in einer internationalen Ausstellung rund um den Erdball präsentiert. Die Ausstellung feiert jedes Jahr im April in Amsterdam Premiere, bevor sie ihre weltweite Tournee durch 100 Städte und 45 Länder beginnt.

“Der World Press Photo Award demonstriert ein ums andere Mal, was guter Fotojournalismus zu leisten im Stande ist und welch hohen persönlichen Einsatz Fotografinnen und Fotografen riskieren, damit wir wissen, was auf der Welt vor sich geht” kommentiert WestLicht Gründer und Vorstand Peter Coeln die Bedeutung der Ausstellung und ergänzt: “In Zeiten, in denen die freie Presse mehr und mehr unter Beschuss genommen wird, kann das nicht oft genug betont werden. Auch deshalb ist die Ausstellung für uns von so großer Bedeutung“.

Vom 06. September bis 20. Oktober 2019 ist die Ausstellung in Wien im WestLicht - Schauplatz für Fotografie zu sehen.

#uncovr
 ÜBER UNCOVR
 
uncovr ist der weltweit erste Originalquellendienst für Medien und Journalisten zur Recherche von Presseinhalten.  uncovr durchsucht die Pressewebseiten, Newsrooms und Pressemailings tausender Unternehmen, PR-Agenturen und Nachrichtendienste und stellt die Inhalte zentral auf uncovr.com bereit. Medien und Journalisten können Presseinhalte direkt in tausenden Quellen recherchieren, die aktuellsten Meldungen als Newsstream abrufen und Unternehmen und Inhalten folgen. Zentral, auf einer einzigen Plattform.
 
Die Aufnahme in den uncovr Suchindex ist kostenlos und erfolgt via Newsroom Monitoring (Snippets mit Verweis auf die Originalquelle) oder E-Mail Publising (gesamtes Pressemailing im Original).  uncovr wurde am 20. November 2017 gestartet. Der Suchindex erfasst aktuell über 30.000 Newsrooms von Unternehmen, Agenturen und Pressediensten mit über 1 Million Presseinhalten aus dem deutschrachigen Raum und liefert bis zu 1.500 neue Pressemeldungen täglich. 
 
 

Bilder » Galerie

Crying Girl on the Border
3 743 x 2 573

Videos



Aktuelles

uncovr Originalquellendienst
Mariahilferstraße 36
1070 Wien
Austria
 
Mag. Bernhard J. Seikmann 
Gründer & CEO
T: +43 1 23060 5200

WestLicht. Schauplatz für Fotografie
Westbahnstraße 40
A-1070 Wien

Stefan Musil
T +43 (0)676 931 66 65
E: musil@westlicht.com

Crying Girl on the Border (. jpg )

Das honduranische Kleinkind Yanela Sanchez weint, als sie und ihre Mutter Sandra Sanchez am 12. Juni 2018 in McAllen, Texas, USA, von US-Grenzbeamten inhaftiert werden. Einwandererfamilien waren aus Mexiko über den Rio Grande geflohen und wurden dann von den US-Behörden festgehalten. Sandra Sanchez sagte, dass sie und ihre Tochter einen Monat lang durch Mittelamerika und Mexiko gereist waren, bevor sie in die USA kamen, um Asyl zu suchen. Die Trump-Administration hatte an der Grenze eine Null-Toleranz-Politik angekündigt, nach der Einwanderer, die in die USA einreisen, strafrechtlich verfolgt werden können. Infolgedessen wurden viele festgenommene Eltern von ihren Kindern getrennt und oft in verschiedene Haftanstalten gebracht. Nachdem dieses Bild weltweit veröffentlicht wurde, bestätigten die US-Zollbehörden und der Grenzschutz, dass Yanela und ihre Mutter nicht zu den Tausenden gehörten, die durch US-Beamte getrennt worden waren. Dennoch führte der öffentliche Aufschrei über die umstrittene Praxis dazu, dass Präsident Donald Trump die Politik am 20. Juni. uncovr, der Originalquellendienst für Medien und Journalisten, holt in Kooperation mit WestLicht – Schauplatz für Fotografie den Gewinner des World Press Photo Award 2019 John Moore nach Österreich.

Maße Größe
Original 3743 x 2573 2,8 MB
Medium 1200 x 825 217,6 KB
Small 600 x 413 57,3 KB
Custom x

VIDEO: World Press Photo Award 2019 Gewinner John Moore über das Pressefoto des Jahres (.videolink)

02:07 600x340
Embed-Link: <iframe width="600" height="340" src="https://www.youtube.com/embed/tmGTar62_30" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>